Grußwort vom Landesbischof Ralf Meister zum 800. Jubiläum des Kirchspiels Osten

Hinter meinem Schreibtisch gibt es eine Vitrine, bestückt mit vielen kleinen Geschenken und Dingen, die eine Geschichte erzählen. Darunter sind sieben Engel: Aus Bronze, versilbert oder von Kinderhand getöpfert. Diese Engel-Geschenke sind mir oft mit einem Segenswunsch übergeben worden. Darin erinnern sie an ihren Ursprung. Engel sind Mittlerwesen, Boten, die eine Annäherung an Gott ermöglichen. So wie der moderne Taufengel, der seit 2007 in ihrer Kirche wirkt und sichtbar macht, was in der Taufe geschieht: Gottes Gnade kommt zu uns ohne unser Zutun. Wir müssen sie nur annehmen.

 

Seit 800 Jahren arbeiten Christinnen und Christen im Kirchspiel Osten daran, Gottes Gnade erlebbar zu machen. Wie gerne hätte ich das Jubiläum mit Ihnen gefeiert. Die Orte und Bauerschaften am Mönchsweg sind mir besonders ans Herz gewachsen auf meinem Pilgerweg quer durch die Landeskirche, zu dem ich 2019 mit dem Fahrrad in Cuxhaven aufgebrochen bin. Die Gastfreundschaft der Gemeinden, die vielen Menschen, die mich jeweils ein Stück des Weges begleitet haben. Das gehört zu den eindrucksvollen Erfahrungen als Landesbischof.

 

Engel sind oft Reisebegleiter. Ein Stück Sicherheit zum Mitnehmen. Engel tauchen in der Bibel fast immer in Grenzerfahrungen auf. Da werden Orte gewechselt oder menschliche Tragödien drohen, Existenzangst drückt und Engel erscheinen.

 

Ab und zu habe ich das Gefühl, dass die Engel hinter meinem Schreibtisch mir zurufen: „Steh auf, der Weg ist frei.“ Auf dem Mönchsweg habe ich diese Freiheit gespürt. Das ist die Botschaft der Engel an uns alle: Komm und verwandle dein Leben!

 

Ich gratuliere Ihnen von Herzen zum Jubiläum und wünsche Ihnen, dass Sie die Feierlichkeiten zu einem Zeitpunkt nachholen können, wenn wir wieder hoffnungsvoll und mit Zuversicht in die Zukunft schauen werden. Dann bin ich gerne dabei!

 


Bleiben Sie behütet!
Ihr
Landesbischof Ralf Meister