Auszug aus der Chronik des Kirchspiels Osten

In der Chronik ist von Not und Gefahren, von Mühsal und Schicksal aus den vergangenen Jahrhunderten gar manches berichtet.

Noch deutlich in Erinnerung ist uns die Sturmflut vom 16./17. Februar 1962, wo in Osten an fünf Stellen das Wasser über den Deich lief; und nur dadurch wurde für den Ort und das Hinterland die Katastrophe verhinder, dass auf der Basbecker Seite in etwa 100 Meter Länge (vom Gehöft Hellemann/Sietwende zur Fähre hin) und weiter unterhalb bei Oberndorf der Deich auf beiden Seiten der Oste an mehreren Stellen brach.

Auch denke man an die Sturmflut vom 3. Januar 1976, wo in Kehdingen an vielen Stellen der Elbdeich brach. Das Land wurde überflutet, von Dornbusch/Drochtersen kommend bis in die Gemarkungen Hüll und Altendorf strömte das Wasser.