Aufmarsch der Traktoren

Jul 19 2021

Im Rahmen dier Niederelbe-Classics waren am vergangenen Wochenende unzählige Traktoren auf Achse

Im Rahmen dier Niederelbe-Classics waren am vergangenen Wochenende unzählige Tracktoren auf Achse und machten unter anderem an der Schwebefähre Station.

Am vergangenen Samstag knatterten und bollerten unzählige Traktoren durch das Kehdinger Land und Ostemarsch. Unteranderem machte der Tross Station an der Schwebefähre in Osten. Diese Ausfahrt fand alternativ zu der auf das nächste Jahr verschobenen Niederelbe-Classics statt.

Höhepunkt dieses Stopps war die Fotosession auf der Schwebefähre mit der Altländer Blütenkönigin Marina Tajger sowie Sandbahnlegende Egon Müller.

Der Nachholtermin der Niederelbe-Classics ist für den 16. Juli 2022 vorgesehen. Der Ostener Fährplatz wird auch dann wieder einer der Zuschauerpunkte sein.

Hanomag RL 20

Neben Deutz, Fent, Lanz Bulldogs und vielen anderen Modellen stach für mich ein Hanomag RL 20 besonders heraus. Dieses, 1 910 Kubikzentimeter und 19,8 PS starke Fahrzeug befindet sich noch heute in erster Hand und wird von der Eigentümer-Familie gehegt und gepflegt. Dieser Umstand macht dieses Fahrzeug für mich besonders, denn die Historie ist von ersten Tag an belegt, wie sein Eigentümer mir erzählte.

Von diesem, als „Bauernschlepper“ bezeichneten Modell wurden von 1937 bis 1942 4320 Stück gebaut. Hanomag baute den RL 20 aus Bauteilen, die bereits in der PKW-Produktion verwendet wurden. Deshalb sah dieses Modell wie ein PKW aus und glich dem Straßenschlepper SS 20. Nach der Produktionseinstellung 1942 wurde dieses Modell 1945 neu aufgelegt und unter der Bezeichnung RL 20 N verkauft. Durch die Neukonstruktion des R 25 wurde der RL 20 N abgelöst.

Quelle: https://de.wikibooks.org/wiki/Traktorenlexikon:_Hanomag_RL_20

 

Der Vorsitzende, Karl-Heinz Brinkmann, der Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre hat als Kooperationspartner ein Grußwort verfasst, welches auch auf der Webseite der Niederelbe-Classics nachgelesen werden kann.

 

Liebe Freundinnen und Freunde historischer Fahrzeuge,

AHOI, das ist nicht nur der traditionelle Gruß der Seemänner, sondern es bedeutet auch Altendorf, Hüll, Osten und Isensee. Diese Ortsteile, einst selbstständige Gemeinden, sind seit Jahren politisch auf zwei Landkreise verteilt, aber dennoch eins: Vereint im Kirchspiel Osten – und das seit 1220!

Prunkstück dieses 800-jährigen Kirchspiels ist die St. Petri Kirche von 1748 im historischen Ortskern des Schwebefährendorfes. Osten hat neben der Kirche ein weiteres Wahrzeichen, das weit über die Gemeinde- und Landesgrenzen hinaus bekannt ist: Die Schwebefähre von 1909, eine der letzten Acht existierenden Bauwerke dieser Art. In diesem Jahr wird sie 111 Jahre und wir freuen uns sehr darüber, dass die 13. Niederelbe-Classics im Jubiläumsjahr 2020 im historichen Schwebefährendorf Station macht.

Für Teilnehmer, Zuschauer und Anwohner dürfte der Anblick von zahlreichen Oldtimern im historischen Osten ein besonderes Erlebnis werden. Die Älteren werden sich an die Zeit vor 1974 erinnert fühlen, als die Schwebefähre noch eine wichtige und zuverlässige Flussquerung war. Wir als Kooperationspartner sehen der 13. Niederelbe-Classics mit Freude entgegen und wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine sichere Fahrt und viel Spaß und Erfolg bei der Rallye. Unseren Besuchern wünschen wir viele „Ahs“ und „Ohs“, beim bestaunen der Fahrzeuge auf dem Fährplatz in Osten, am Fuße der Schwebefähre. In diesem Sinne: AHOI!

 

Mehr über die Niederelbe-Classics unter https://www.niederelbe-classics.de

 

 

 

Fotostrecke

 

 

Back