Netzwerk-Workshop „Kulturregion Elbe“

Nov 12 2021

Erste Präsenzveranstaltung des Projektes

Erste Präsenzveranstaltung des Projektes "Kulturregion-Elbe" fand, mit Ostener Beteiligung, in Lüneburg statt.

Gestern fand im Kunstsaal Lüneburg der erste Netzwerk-Workshop mit einer ersten Präsenzveranstaltung statt. Gemeinsam mit Kulturschaffenden aus der Elbregion wurden die Ansätze des Projektteams der ift GmbH für ein zukünftiges Kulturformat diskutiert und weiterentwickelt. Als Grundlage dienten viele Ideen, die in den vergangenen Monaten bei diversen digitalen Mikro-Konferenzen gesammelt wurden.

 

In offener Atmosphäre haben sich die Kulturschaffenden persönlich kennengelernt und kreative Ideen für ein gemeinsames Kulturformat 2022 besprochen. Wie das Format letztendlich aussehen wird, wird im nächsten Workshop, der Anfang Januar 2022 stattfinden wird, im Einzelnen ausgearbeitet.

 

Das Projekt „Kulturregion Elbe“ ist ins Leben gerufen worden, um attraktive Kulturangebote, vor allem in den ländlichen Gebieten, elbaufwärts und elbabwärts zu besuchen und auch zu vernetzen und unter einem Dach zu vermarkten. Das Projekt „Kulturregion Elbe“ wird mit Fördermitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft finanziert.

 

Karl-Heinz Brinkmann, Vorsitzender der Fördergesellschaft (seit der Auftaktveranstaltung im November 2020 Netzwerkpartner) sowie die Leiterin des Museums Alte Rektorschule, Meike Brinkmann, haben an dem Workshop teilgenommen und waren die einzigen Teilnehmer aus dem Landkreis Cuxhaven.

Wer Interesse an dem Projekt „Kulturregion Elbe“ hat oder sich beteiligen möchte, kann sich gerne an Frau Meyer, unter der E-Mail meyer(at)ift-consulting(dot)de, wenden.

Mehr unter https://kulturregion-elbe.de/

 

 

 

 

 

 

Back